3D Drucker Metall – 3 Produkte im Vergleich

3D Drucker Metall – Das Wichtigste in Kürze!

Was ist ein 3D Drucker Metall?
Bei dieser Form des Druckers werden dreidimensionale Werkstücke schichtweise modelliert. Dafür wird das eingesetzte Material in dünnen Schichten aufgetragen und ausgehärtet. Die zu druckende Vorlage wird in den meisten Fällen mit einem sogenannten CAD-Programm angefertigt. Das Objekt wird am PC erstellt und durch den Drucker erzeugt.
Was kann ein 3D Drucker Metall Modell produzieren?
Theoretisch können Sie mit einem 3D-Drucker jeden Gegenstand herstellen. Hauptsächlich werden 3D Drucker Metall Modelle benutzt, um Prototypen von Bauteilen schnell und kosteneffizient zu modellieren. Die Drucker haben (fast) unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten. Es können Handyhüllen, Besteck oder sogar Schuhe gedruckt werden.
Wer nutzt 3D Metall Drucker Modelle?
Durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sind 3D Drucker Metall Modelle in sehr vielen Bereichen aufgestellt. Im Maschinenbau werden zum Beispiel Ersatz-Bauteile angefertigt. Individuelle Actionfiguren können in der Spielebranche entstehen. Auch im privaten Hausgebrauch finden die Drucksysteme ihren Platz.
3D Drucker im Einsatz
Abbildung 1: 3D Drucker im Einsatz

Worauf ist beim Kauf zu achten – 3D Drucker Metall?

3D Drucker Metall Modelle geben uns die Möglichkeit die verschiedensten Objekte herzustellen. Setzten Sie das Druckverfahren privat ein, können Sie beispielsweise kleine Spielzeuge, Stiftebecher oder sogar Besteck anfertigen. In der Industrie nutzen Firmen den 3D-Druck zur Modellierung von Prototypen. In Bereichen wie der Medizin, Architektur oder in der Automobilbranche sind 3D-Drucker nicht mehr wegzudenken. In dem nachfolgenden Abschnitt finden Sie alle wichtigen Kriterien und Merkmale von einem 3D Drucker Metall Modell.

Bauraum- und Druckgröße

Kunstoff-Figuren 3D-Drucker
Abbildung 2: Kunstoff-Figuren aus einem 3D-Drucker

Das erste Produktmerkmal, auf welches Sie achten müssen, ist der Bauraum. Dieser entscheidet letztendlich über die Größe der Objekte, die Sie drucken können. Der Bauraum ist der maximale Platz des Innenraums. Hier ein Beispiel: Bei dem vorgestellten 3D Drucker Metall Modell „Ultimaker UM2“ beträgt die Bauraumgröße 22,6 x 22,6 x 20,6 cm. Mit diesem Gerät können Sie mittelgroße 3D Objekte, wie zum Beispiel Dekoration oder Spielzeug-Modelle verwirklichen. Anhand des Bauraums können Sie genau bestimmen, ob das 3D Drucker Metall Modell für Ihre Einsatzzwecke geeignet ist.

Anschlüsse

Die gewünschte Druckdatei muss an das 3D Drucker Metall Modell übertragen werden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die gängigste Lösung ist, den Drucker über ein USB-Kabel an Ihren PC oder Ihr Notebook anzuschließen. Alle 3D Drucker Metall Modelle verfügen über einen USB-Anschluss. Als zusätzliches Extra bieten manche Hersteller einen integrierten SD-Kartenleser. Bei Modellen wie dem „Ultimaker UM2oder demAnycubic Prusa I3können Sie direkt von der Speicherkarte drucken. Übertroffen werden diese Möglichkeiten von dem „Flashforge® Dreamer. Dieses 3D Drucker Metall Modell hat neben dem USB- und Speicherkarten-Anschluss sogar WLAN. Hier können Sie obendrein direkt vom Smartphone drucken.

Druckgeschwindigkeit

Die Druckgeschwindigkeit von einem 3D Drucker Metall Modell kann im Normalfall reguliert werden. Diese wird dann über die jeweiligen Geschwindigkeitsstufen eingestellt. Sehr hochwertige Drucker erreichen Geschwindigkeiten bis zu 300 Millimeter in der Sekunde. 3D Drucker Metall Modelle im günstigeren Preissegment schaffen meist nur die Hälfte. Wo ein industrieller Druck-Service vermutlich höhere Geschwindigkeiten erreichen muss, sind diese im Privatgebrauch völlig ausreichend.

Druckmaterial

filament 3d drucker
Abbildung 3: Filament für einen 3D-Drucker

Durch die vielen Einsatzmöglichkeiten eines 3D-Druckers, gibt es eine hohe Vielzahl an Druckmaterial und Werkstoff. Wir stellen Ihnen das verschiedene Druckmaterial in dem Abschnitt „Druckmaterial für Ihren Metall 3D Drucker“ gern genauer vor. Grundsätzlich unterscheiden sich die Werkstoffe in Ihren Eigenschaften. Es gibt physikalische und thermische Materialeigenschaften. Jedes Druckmaterial dient für sein eigenes Anwendungsgebiet. Auch die Kosten unterscheiden sich zwischen den einzelnen Materialeigenschaften.

Schichtauflösung

Die Schichtauflösung von einem 3D Drucker Metall Modell wird in sogenannten Mikron (µm) angegeben. Ein Mikron ist eine veraltete Bezeichnung für Mikrometer. Die Schichtauflösung bestimmt die Genauigkeit bei dem Druckverfahren. Bei den meisten Modellen können Sie die Schichtauflösung regulieren. Der „Ultimaker UM2hat beispielsweise vier verschiedene Stufen. Die niedrigste Stufe druckt in einer Schichtauflösung mit bis zu 200 Mikron. In der höchsten Einstellung ist eine Schichtauflösung von bis zu 20 Mikron möglich. 20 Mikron entsprechen 0,02 Millimeter. So können Sie die Druckauflösung ganz einfach selbst konfigurieren.

Profi-Tipp: Sie können auf der Seite „Metric-Conversions.org“ Mikron in Millimeter umrechnen. Dadurch haben Sie direkt eine bessere Vorstellung.

Die Software

Sie haben die freie Wahl, wie Sie das gewünschte Objekt zeichnen. Durch die Anschlüsse bei dem 3D Drucker Metall Modell, können Sie jeden beliebigen PC verbinden. Ob Sie den gewünschten Prototypen in einem CAD-Programm modellieren oder durch eine Firma produzieren lassen, hängt ganz von Ihnen ab. Was ein riesen Vorteil beim Kauf eines 3D-Druckers sein kann, ist die mitgelieferte Software. Manche Hersteller haben bereits ein Programm für Windows und Mac PCs inklusive. Schauen Sie sich die Software auch an. Viele Programme sind sehr intuitiv und lassen sich sehr leicht bedienen. Das erspart Ihnen eine Menge Zeit, sich in die Thematik einzuarbeiten. Es gibt auch bereits viele kostenfreie Vorlagen im Internet. Diese können Sie nach Ihren Bedürfnissen anpassen und drucken.

3D Drucker Metall – Produktarten und Druckverfahren

Vereinfacht können die 3D-Drucker in zwei Bereiche unterteilt werden. Zum einen sind das 3D-Drucker, die Kunststoff als Material verarbeiten und zum anderen die Metall 3D-Drucker. Für die Heimanwendung sind die 3D-Printer mit Kunststoff verbreiteter. Das Material ist dort günstiger. Interessanter sind Metall-3D-Drucker für industrielle Anwendungen. Dort lassen sich Bauteile mit komplexer Geometrie relativ einfach herstellen. Mit konventionellen Fertigungsmaschinen ist die Produktion nur mit sehr großen Aufwand und hohen Kosten möglich.

In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen die gängigsten Druckverfahren einmal genauer vor. Hierbei wird anhand der Materialeigenschaften unterschieden.

Selektives Laserschmelzen

Mit Ihrem 3D Drucker Metall Modell können Sie unter anderem Aluminium, Werkzeugstahl, Edelstahl oder Titan für Ihren Druck nutzen. Das selektive Laserschmelzen (SLM) wird ausschließlich zur Metall-Fertigung verwendet. Oft wird auch von dem sogenannten Rapid Prototyping Verfahren gesprochen. Das selektive Laserschmelzen baut Ihre gewünschten Bauteile in Schichten auf. Der Fachbegriff für dieses Druckverfahren lautet „Additive Manufacturing“. Um ein Bauteil durch das Laserschmelzen-Druckverfahren anzufertigen, muss Ihr Modell zwingend in einem dreidimensionalen Format vorliegen.

Selektives Laserschmelzen – Die Fertigung aus technischer Sicht

Die Fertigung der Bauteile wird durch einen Hochleistungs-Laser durchgeführt. Das Laserschmelzen ist ein sogenanntes additives Druckverfahren. Hier liegt der Werkstoff in Pulverform vor. Die Bauteile werden schichtweise modelliert. Das Material wird beim selektiven Laserschmelzen nicht gesintert. Es wird direkt aufgeschmolzen. Die Wärmeenergie des Lasers erhitzt das Material bis knapp unter die Schmelztemperatur. Das verflüssigte Pulver erkaltet und verfestigt sich. Alle additiven Druckverfahren produzieren das Bauteil Schicht für Schicht.
Es können sehr vielfältige Materialien für das Laserschmelzen eingesetzt werden. Am häufigsten werden Metalle wie Werkzeugstahl, Aluminium und Edelstahl verwendet.

In diesen Branchen wird das Laserschmelzen eingesetzt: Automobiltechnik, Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, usw.

Selektives Laserschmelzen – Die Eigenschaften im Überblick

  Genauigkeit  
  Festigkeit 
  Kosten  
  Oberflächenglätte    
  Temperaturbeständigkeit  
  Farben Grautöne

In dem folgenden Video wird das Laserschmelzen grafisch dargestellt:

Video 1: 3D-Druck über Selektives Laserschmelzen

Selektives Lasersintern

Dieses Druckverfahren ähnelt dem selektiven Laserschmelzen. Beim Lasersintern (SLS) wird das genutzte Pulver jedoch soweit erhitzt, dass es komplett schmilzt. Nachdem das Material in kürzester Zeit schmilzt, wird es im Anschluss wieder verfestigt. Dadurch lässt es sich nicht weiter verformen. Das Pulver besteht meist aus Metall oder Keramik. Wie das selektive Laserschmelzen gehört auch das Lasersintern zu den schichtweisen Aufbauverfahren. Die Modelle werden in Mikron-Schritten gefertigt – Schicht für Schicht.

Selektives Laserintern – Die Fertigung aus technischer Sicht

Ihr gewünschtes 3D-Objekt wird als Datei an dass 3D Drucker Metall Modell übertragen. Das Pulver wird in dem Bauraum eingebracht. Unter erhöhtem Druck schmilzt das Material. Danach werden die Konturen des Modells durch den Laser erstellt und die erste Schicht wird aufgebaut. Der Vorgang wiederholt sich mehrere Male, in dem immer eine neue Pulverschicht eingearbeitet wird. So entsteht Ihr fertiges Bauteil. Überschüssiges Material wird entfernt.
Welche Farbe Ihr Endprodukt hat, richtet sich nach dem genutzten Material.

Die Einsatzgebiete sind sehr vielseitig. Kunstobjekte, Prototypen und Bauteile sind einige Beispiele.

Selektives Laserintern – Die Eigenschaften im Überblick

  Genauigkeit   
  Festigkeit 
  Kosten   
  Oberflächenglätte    
  Temperaturbeständigkeit 
  Farben Mehrfarbig

Schauen Sie sich gerne das nachfolgende Video an. Hier wird die Funktionsweise nochmal schön dargestellt.

Video 2: Prototyp-Erstellung durch Lasersintern (SLS)

3D-Druck mit Pulver (3DP)

Bei diesem Druckverfahren wird ein gipsartiges Pulver auf dünne Schichten verteilt. Die Schichten werden mithilfe eines Bindes verklebt. Mehrere Schichten bilden Ihr 3D-Objekt. Ihr Modell kann aus mehreren hundert Schichten bestehen.

3DP – Die Fertigung aus technischer Sicht

Eine Walze verteilt hauchdünne Schichten des gipsartigen Pulvers auf der Druckplatte. Die erste Schicht ergibt den Querschnitt des 3D-Modells. Dafür wird das Pulver mit Tinte vermischt und ausgehärtet. Danach setzt der 3D-Drucker zur nächsten Schicht an und wiederholt den Vorgang mehrere Male. Das macht der Drucker solange, bis Ihr gewünschtes Objekt fertig ist. Überschüssiges Pulver wird bei den meisten Modellen abgesaugt. Das kann dann für die nächste Fertigung genutzt werden. Dadurch werden kosten gespart. Mit diesem Druckverfahren wird Ihr Modell innerhalb weniger Stunden gedruckt.
Als Material wird Polymergips verwendet. Dieser Gips kann ein- oder mehrfarbig sein.

Anwendungsgebiete sind zum Beispiel: Architektur, Hobby-Modellbau und Landschaftsplanung.

3DP – Die Eigenschaften im Überblick

  Genauigkeit
  Festigkeit
  Kosten 
  Oberflächenglätte    
  Temperaturbeständigkeit    
  Farben Mehrfarbig

3D Drucker Metall – FDM Verfahren

Das FDM Verfahren ist ein sehr einfaches Druckverfahren. Bei diesem Druckverfahren erstellt Ihr 3D Drucker Metall Modell schichtweise Ihr Objekt von unten nach oben. Dabei benutzt Ihr 3D Drucker Metall Modell zur Modellierung Thermoplast-Filament. Ihr 3D Drucker Metall Modell berechnet mit Hilfe der Software das benötigte Material und die notwendigen Schichten. Beim FDM Verfahren wird das Thermoplast-Filament dann erwärmt bis es einen flüssigen Zustand erreicht und Ihr 3D Drucker Metall Modell fängt an Ihr 3D-Objekt zu drucken. Der größte Vorteil beim FDM Verfahren ist, dass komplizierte Hohlräume oder Konstruktionen keine Probleme mehr darstellen, welche unlösbar sind.

3D Drucker Metall – Anleitungen und Tipps

Wir möchten, dass Ihnen ein perfekter Druck gelingt. Dafür haben wir Ihnen die wichtigsten Anleitungen und Tipps zusammengestellt. Schauen Sie auch gerne in unserem FAQ – „Häufig gestellte Fragen“ Bereich. Dort finden Sie weitere Antworten auf Ihre Fragen.

3D-Druck – Erhöhen Sie Ihre Qualität

Härte, Wandstärke, Schichtstärke und die Detailauflösung sind nur einige Eigenschaften, die Sie mit diesen Tipps verbessern können. Es gibt bestimmt noch einige Stellen, an denen Sie schrauben können, um einen perfekten 3D-Druck zu erreichen. Hier sind unsere 5 Tipps:

1. Reduzieren Sie die Druckgeschwindigkeit

Lassen Sie Ihren 3D-Druck langsamer modellieren. Sie profitieren von der höheren Qualität, auch wenn die Fertigung etwas länger dauert. Besonders gut funktioniert dieser Tipp bei einfach aufgebauten Gegenständen. Die Schrittgeschwindigkeit finden Sie in den jeweiligen Druckereinstellungen. Doch was bringt das genau? Dadurch bekommt der Drucker mehr Zeit und das Material kann länger aushärten. Das heißt, dass jede einzelne Schicht Ihres Modells deutlich stabiler ist. Diese Einstellung erhöht die Druckqualität auch für Drucksysteme mit Kunststoff.

2. Aktualisieren Sie die Drucker-Firmware

Die Drucksysteme werden über diese interne Firmware gesteuert. Regelmäßige Aktualisierungen können viele Vorteile bringen. Mit einem Update können zum Beispiel neue Materialien integriert werden. In Form von anderen Metallpulver-Varianten erweitert sich dadurch der Einsatzbereich. Auch wird oft der Kalibrierprozess verbessert. Das kommt der Ausgabequalität zugute. Durch eine bessere Kalibrierung werden die Achsen Ihres Druckers genauer eingestellt. Damit ist das Ergebnis deutlich exakter. Schauen Sie regelmäßig auf die Hersteller-Webseite. Bei den meisten Herstellern finden Sie ein neues Update in dem jeweiligen Downloadbereich. Wenn es eine neue Datei gibt, können Sie diese einfach per USB auf Ihren Drucker übertragen. Die Installation wird über das verbaute Display durchgeführt.

3. Aktualisieren Sie Ihre Software

Achten Sie auf neue Programmversionen Ihrer eingesetzten Software. Auch davon kann Ihre Druckqualität profitieren. Das gilt für die mitgelieferte Anwendung oder eine externe Software. Häufig wird das sogenannte Slicing verbessert. Über das Slicing lassen sich die einzelnen Druckschichten der Vorlage verfeinern. Neue oder optimierte Druckeinstellungen können auch in dem Update enthalten sein. Als Ergebnis haben Sie eine deutlich genauere Ausgabequalität.

4. Variieren Sie die Temperatur

Wir können Ihnen hier leider keine exakte Temperatur-Einstellung empfehlen. Der perfekte Grad ist für jedes Modell und Material unterschiedlich. Grundsätzlich ist zu sagen, dass schon kleinste Veränderungen eine bessere Qualität erzielen. Sie können die Werte in der Drucksoftware konfigurieren. Erhöhen oder reduzieren Sie wahlweise die Temperatur nur um kleine Schritte. Drei bis fünf Grad reichen schon meist aus, um eine andere Ausgabequalität zu erhalten. Wird die Temperatur erhöht, braucht das Metallpulver länger bis es erkaltet. Umgekehrt ist eine zu kalte Anwendung schlechter, weil das Metallpulver nicht so gut haftet. Hier müssen Sie bestimmt einige Testdrucke durchführen. Jedoch wirkt sich eine perfekt abgestimmte Temperatur-Einstellung enorm auf das Druckergebnis aus.

5. Stellen Sie die Energieverwaltung an Ihrem PC richtig ein

Windows 7 Energieverwaltung
Abbildung 4: Energieverwaltung unter Windows 7

Die Drucksysteme benötigen logischerweise viel Zeit für die Fertigung Ihres Objekts. Oft arbeitet das 3D Drucker Metall Modell einige Stunden. Die Datenzufuhr darf nicht unterbrochen werden. Dieser Tipp gilt primär für die Drucker, die per USB-Kabel an Ihrem Rechner angeschlossen sind. USB-Geräte haben in den meisten Fällen eine Energieverwaltung. So kann der Computer das Gerät ausschalten, um Strom zu sparen. Das Problem hierbei ist, dass der Drucker keine Daten mehr erhält. Der Druckvorgang wird dadurch gestoppt. Die Nachteile liegen klar auf der Hand: Sie verlieren zum einen wertvolle Zeit und zum anderen riskieren Sie Druckfehler. Ist der Druckvorgang gestoppt und wird mit einer Unterbrechung weitergeführt, kommt es oft zu Fehlbewegungen des Druckers. Damit scheitert der Druck. Die Einstellungen finden Sie in der jeweiligen Systemsteuerung Ihres Rechners. Rechts sehen Sie einen Screenshot unter Microsofts „Windows 7“.

Die optimale Haftung für Ihren 3D-Druck

Die ersten Schichten sind das Fundament für jeden erfolgreichen Druck. Diese entscheiden über das fertige Ergebnis. Sollten sich die ersten Schichten lösen, kommt es zu einem starkem Verzug. Eventuell schlägt der ganze Druckvorgang fehl. Damit Ihnen dies nicht passiert, haben wir einige Praxistipps:

1. Ein sauberes Druckbett
Achten Sie vor jedem Druck darauf, dass das Druckbett sauber ist. Es dürfen keine Rückstände vom letzten Druck vorhanden sein. Staub oder Fettspuren beeinflussen das Druckergebnis.

2. Verschiedenes Material
Die vielfältigen Objekte brauchen oft unterschiedliches Material. Achten Sie hier besonders auf die richtigen Einstellungen. Die meisten Lieferanten stellen Ihnen genaue Parameter zur Verfügung. Übernehmen Sie diese Eigenschaften in Ihrer Anwendung.

3. Lüfter für die ersten Schichten ausschalten
Wie bereits erwähnt, sind die ersten Schichten enorm wichtig. Damit diese besser aushärten können, stellen Sie den Lüfter für die ersten drei bis fünf Schichten aus. Normalerweise können Sie dies in der Software einstellen.

Hinweis: Einige Programme schalten den Lüfter automatisch für die ersten Schichten aus. Achten Sie beim Druck auf den Lüfter. Wenn dieser direkt nach dem Start läuft, suchen Sie in Ihrer Anwendung die Lüfter-Einstellungen.

Hersteller und Marken – 3D Drucker Metall

Ihnen sind bestimmt die Marken Epson, Samsung, Canon oder Brother bekannt. Von den Herstellern kommen die höchst unterschiedlichsten Modelle an Laserdruckern und Tintenstrahldruckern. Vielleicht wird es Sie wundern, dass Sie diese Marken hier nicht wiederfinden. Die Hersteller sind im Bereich der Metall 3D-Drucker kaum bis nicht aktiv.
Der US-Amerikaner Chuck Hull hat 1983 den 3D-Druck erfunden. Im Jahre 1986 hat Hull seine Technologie über eine Patentanmeldung veröffentlicht.

Heute wächst die Anzahl der Hersteller und Marken rasant an. Wo damals nur teure, industrielle Drucker auf dem Markt waren, gibt es heute Produkte aus den verschiedensten Preisklassen. Auch günstigere 3D Drucker Metall Modelle können mittlerweile eine hohe Druckauflösung erreichen. Für den Einsatz im Büro oder private Zwecke gibt es passende Modelle.

Wir möchten Ihnen einige Hersteller kurz vorstellen.

Ultimaker

Ultimaker
Abbildung 5: Das Metall-3D-Drucker Modell „Ultimaker 2“

Ultimaker fing als kleine Gruppe von Bastlern an. 3D-Begeisterte konnten sich dem Netzwerk anschließen und an der Entwicklung teilhaben. Der Hersteller vertreibt die 3D Drucker Metall Modelle in verschiedenen Varianten. Gegenüber anderen Marken ist der Ultimaker in der Druckgeschwindigkeit meist überlegen. Für den privaten Bereich ist er einer der schnellsten Printer. Eine Geschwindigkeit von 300 Millimeter pro Sekunde ist sehr effizient. Das Unternehmen Ultimaker hat Ihren Hauptsitz in den Niederlanden.
Das 3D Drucker Metall Modell Ultimaker kann folgendes Material drucken: ABS, PLA, Nylon, Lay­wood und Lay­brick (Detaillierte Informationen zum Druck-Material bieten wir Ihnen in dem Abschnitt „Druckmaterial für Ihren Metall 3D-Drucker„).

FlashForge

Die Marke FlashForge gehört zum chinesischem Unternehmen „Zhejiang Flashforge 3D Technology Company“. Der Hersteller zählt in China zu den größten Produzenten von 3D Drucker Metall Modellen und dessen Material. Ihren Sitz hat die Firma in der chinesischen Stadt „Jinhua“. Das Modell „Dreamer“ verfügt über eine sehr vorteilhafte Funktion. Der 3D-Drucker hat zum USB-Anschluss und dem SD-Kartenleser ein zusätzliches WLAN-Modul. Das erleichtert die Übertragung Ihrer Dateien an das Gerät.
Das vorgestellte 3D Drucker Metall Modell kann ABS, PLA und PVA verarbeiten. 

Anycubic

Anycubic
Abbildung 6: Der zusammengebaute Metall-3D-Drucker von Anycubic

Bei dem Anycubic handelt es sich um einen 3D Drucker Metall Bausatz. Diesen Drucker müssen Sie selbst zusammenbauen. Der größte Vorteil ist, dass Sie die genaue Funktionsweise detailliert Kennenlernen. Der Zusammenbau ist jedoch relativ kompliziert. Das sollten Sie auf jeden Fall beachten. Der Anschaffungspreis ist dafür jedoch deutlich kleiner, als bei „fertigen“ 3D Drucker Metall Modellen. Nachdem Sie den Drucker montiert haben, kann er mit PLA drucken.

FKM

Auch FKM ist ein Hersteller von 3D Drucker Metall Modellen. FKM beschäftigt sich mit dem SLS Verfahren und ist tätig in Deutschland und Europa. Anders als andere Hersteller ist FKM ein Dienstleistungsunternehmen. Sie können also 3D-Drucke bei FKM in Auftrag geben.

Makerbot

Mit den Replicator 3D Drucker Metall Modellen ist Makerbot wohl einer der bekanntesten Hersteller. Neben den Replicator 3D Drucker Metall Modellen bietet Makerbot auch 3D-Scanner und Zubehör an. Die Replicator 3D Drucker Metall Modelle finden Sie in verschiedenen Preisklassen. Um das richtige Replicator 3D Drucker Metall Modell zu finden, besuchen Sie am meisten die Webseite des Herstellers.

Shapeways

Ein 3D Drucker Metall Modell finden Sie bei Shapeways nicht. Shapeways ist wie FKM ein Dienstleister und Sie können dort Ihre Vorlagen ausdrucken lassen, falls Sie selbst kein 3D Drucker Metall Modell besitzen. Auch wenn Sie bei Shapeways kein 3D Drucker Metall Modell finden, lohnt sich der Besuch der Webseite auf jeden Fall. Shapeways bietet zwar keine 3D Drucker Metall Modelle an, dafür aber einige eigene Kreationen.

3D Drucker Metall – Weitere Hersteller

Es gibt natürlich viele weitere 3D Drucker Metall Modelle, Marken und Hersteller. Beispielsweise hat das Modell „da Vinci“ von XYZ Printing eine sehr geringe Druck-Fehlerquote.

3D Drucker Metall – Druckmaterial

Für die vielseitigen Anwendungsgebiete gibt es das unterschiedlichste Material. Damit bestimmen Sie die Härte, Festigkeit und viele weitere Eigenschaften Ihrer Bauteile. In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen die gängigsten Materialien vor.

3D Drucker Metall – Metall

Metalle liegen in verschiedenen Legierungen vor. Dieses Material wird für Branchen wie den Motorsport, Medizinprodukte oder den Werkzeugbau genutzt. Die verbreiteten Legierungen sind:

  • Aluminium
  • Werkzeugstahl
  • Titan
  • Edelmetalle
  • Edelstahl

Der größte Vorteil liegt in der höheren Festigkeit und Härte. Zum Beispiel liegt der Werkzeugstahl als Metallpulver vor. Über den Laser des 3D-Druckers wird das Metallpulver schichtweise verschmolzen. So entsteht das gewünschte Druck-Objekt. Als Druckverfahren wird das Laserschmelzen und Lasersintern genutzt.

Aluminium
Aluminium gehört zu den Leichtmetallen. Es hat eine Dichte von nur 2,7 g / cm³. Objekte mit diesem Material sind leicht zu verarbeiten. Die Wandstärke kann sehr dünn gehalten werden. Dadurch sind komplexe, geometrische Formen gut realisierbar. Ein besonderer Vorteil ist das Gewicht. Mit Aluminium lassen sich sehr leichte Bauteile fertigen.

Werkzeugstahl Metallpulver
Abbildung 7: Metallpluver aus Werkzeugstahl

Edelstahl
Diese Legierung ist korrosionsbeständig. Sie zeichnet sich besonders durch ihre sehr hohe Stabilität aus. Mit dem Metall-3D-Druckverfahren werden unter anderem Werkzeuge produziert. Werkzeugstahl ist dem Edelstahl sehr ähnlich.

Titan
Titan ist auch wie der Edel- und Werkzeugstahl enorm korrosionsbeständig. Titan hat vergleichsweise zu seiner geringen Dichte eine sehr hohe Härte und Festigkeit. Zusätzlich ist das Material biokompatibel. Anwendungen wie im Fahrzeugbau sind durch die mechanischen Eigenschaften sehr interessant. In der Medizintechnik ist das Metall auf Grund seiner Bio­kompatibilität sehr beliebt.

3D Drucker Metall – Kunststoff

Ähnlich wie bei den Metallen gibt es diverse Kunststoff-Arten von Filament. Auch hier beschreiben wir Ihnen gern einige Materialien.

Info: Filament ist von dem lateinischen Wort Filamentum abgeleitet und bedeutet Fadenwerk

PLA
Im Heimgebrauch ist PLA das am häufigsten verwendete 3D-Drucker Material. Das Filament wird geschmolzen und in hauchdünnen Schichten aufgetragen. Das Material ist umweltverträglich, leicht in der Handhabung und riecht nicht unangenehm. PLA Filamente haben eine riesige Palette an unterschiedlichen Farben.

PHA
PHA dient eigentlich nur als Beimengung zu PLA. Auch das PHA fällt unter die Biokunststoffe. Die beiden großen Vorteile gegenüber dem PLA sind eine höhere Temperatur-Festigkeit und die UV-Besändigkeit.

ABS Filament neon-orange
Abbildung 8: ABS Filament-Spule im knalligen Neon-Orange

ABS
Dieser Kunststoff ist ebenfalls sehr weit verbreitet. Der technische Aufwand ist bei ABS jedoch höher, da es sich bei zu schneller Abkühlung verformen kann. Der größte Vorteil von diesem Material liegt in der Hitzebeständigkeit. Zudem ist der Kunststoff elastischer und nicht so spröde wie PLA. Ein Nachteil ist der Geruch. Beim Druckverfahren riecht ABS nach verbranntem Plastik. Achten Sie hierbei stets auf eine gute Lüftung.

Extra: Inspirationen für Ihre Objekte

Wir hoffen, dass Sie hier alle wichtigen Informationen gefunden haben. Schauen Sie auch gerne in unseren FAQ „Häufig gestellte Fragen“ – Bereich. Als kleines Extra möchten wir Ihnen noch ein paar fertige Objekte zeigen – vielleicht auch zum „Nachmachen“.

Beispiele 3D Druck
Abbildung 9: Einige Beispiele aus dem 3D-Drucker

Handyhüllen, Automodelle, Stiftehalter, Figuren oder kleine Prototypen. Mit einem 3D Drucker Metall Modell ist (fast) alles möglich.

Wollen Sie noch mehr sehen? Schauen Sie sich folgendes Video an. Hier wird wunderschön dargestellt, wie Figuren in den unterschiedlichsten Farben gedruckt werden mit einem 3D Drucker Metall Modell.

Video 3: Unterschiedliche Farben bei einem 3D-Druck

Anycubic Prusa I3
von Anycubic
  • Alle-in-one Anycubic Hauptplatine ausgestattet mit 5 A4988 Motortreiber - stabile Performance, eine bessere Funktionalität und Kompatibilität, Fool-proofing plug design, Kompatibel mit der Firmware von 2560 + Rampen
  • Able Arbeit durch eine absichtliche Abschaltung wieder aufnehmen und automatisch Arbeit von Power-Off wieder aufnehmen wird in der aktualisierten Version erwartet
  • X / Y-Achse wird auf Null zurück, wenn für Glühfaden Wechsel pausieren, um effektiv vermeiden die Druckmodell zu beschädigen
  • Mit Schraubenspindel Motor anstelle von Wellen verbinden Motor einfache Montage zu gewährleisten und die Druckgenauigkeit garantieren
  • Der Einsatz hochwertiger MK8 Extruder mit 42mm großen Drehmoment Schrittmotor ausgestattet, Wärmedämmung Baumwolle und Turbo-Lüfter, um eine reibungslose Zuführung gewährleisten und Extrudieren mit optimierten Ergebnisse